Garten und Kübelpflanzen

Neu Bildergalerie 15.01.2015 Video....Riesenzuwachs beim Eukalyptus

Roter Hammerstrauch (Cestrum elegans)

Roter Hammerstrauch (Cestrum elegans)
Roter Hammerstrauch (Cestrum elegans) Bütenknospen

Cestrum elegans der Hammer, was ihre Blühdauer anbelangt. Bei mir blühen die wüchsigen Sträucher, gute Pflege vorausgesetzt, den ganzen Sommer über bis in den Herbst und nach dem eionräumen in den Wintergarten sogar bis in die Wintermonate hinein. Das Blühverhalten hängt stark vom Wetter ab. Nach meiner Erfahrung ist es optimal wenn der Sommer warm (nicht heiß) und nicht zu naß ist. Ich schneide Sie jährlich am Ende der Winterruhe und bei Bedarf im Sommer zurück. Das hält die Sträucher kompakt und in Form.

Ich hatte vor Jahren einen Hammerstrauch der mit Kübel eingesenkt wurde, und im Herbst eine Höhe von 1,50 m und eine Breite von ca. 2,50 m erreichte. Die bordeauxroten Blüten bildeten einen starken Kontrast zu dem dunkelgrünem Laub. Nach dem ausgraben und einräumen habe ich aufgrund des Wurzelverlust's stark zurück geschnitten. Im Frühjahr trieb der Strauch im Winterquatier meist schon aus und setzte Blütenknospen an. Dann begann wieder das abhärten, Pflanze ausräumen damit Sie keine dünnen, nicht überlebensfähigen Triebe schiebt, und bei Frost Pflanze wieder einräumen. Im März 2006 gab es (während wir nicht daheim waren) eine nicht vorhergesagte Frostperiode, die Pflanze erlitt schwere Erfrierungen und erholte sich nicht mehr.

Roter Hammerstrauch (Cestrum elegans)
Roter Hammerstrauch (Cestrum elegans)
Roter Hammerstrauch (Cestrum elegans) Auspflanzversuch

2012 kaufte ich eine neue Pflanze und behandelte Sie wie vorher beschrieben. Zur Sicherheit zog ich einige Stecklinge um den evtl. Verlust der Pflanze aus zu gleichen. Der Februar 2013 war ziemlich warm so das Cestrum elegans austrieb. Der März zeigte noch einmal das der Winter noch nicht vorbei war. Die Jungpflanzen holte ich ins Haus und der Strauch musste im kalten Wintergarten bleiben. Die Temperaturen pendelten sich bei ungefähr 2 Grad ein. Der neue Austrieb fing an zu schimmeln und ich musste Ihn komplett wegschneiden. Zum Glück hatte ich die Pflanze noch nicht gegossen so das der Wurzelballen ziemlich trocken war und keinen Schaden erlitt. Die Pflanze erholte sich im folgenden Jahr schnell, bildete bedingt durch das trübe Wetter, viele Blätter aber wenige Blüten. Im Frühjahr 2014 konnten die Pflanzen sehr früh (mit 2 kurzen Unterbrechungen) ausgeräumt werden. Da die Pflanze gut in den Frühling gestartet war, werde ich von den zur Sicherheit gezogenen Stecklinge einen oder zwei auspflanzen um zu sehen ob der Hammerstauch sich als Einjährige eignet.