Garten und Kübelpflanzen

Neu Bildergalerie 15.01.2015 Video....Riesenzuwachs beim Eukalyptus

Ensete ventricosum "maurelii"

Ensete ventricosum
Ensete ventricosum "maurelii" im Sommer

Zu den Zingiberales, den Ingwerartigen zählen Bananengewächse (Musaceae)innerhalb der Einkeimblättrigen Pflanzen.Nur drei Gattungen umfasst diese kleine Familie Musa, Ensete und die monotypische Gattung Musella. Die Japanischen Faserbanane (Musa basjo) habe ich den gut winterharten Pflanzen zugeordnet. Ensete ventricosum "maurelii" und Musella lasiocarpa kommen trotz anderer Aussagen draußen nicht über den Winter.

Ensete ventricosum maurelii ist durch ihre kräftige rote Färbung sehr auffällig. Sie bildet ein Rhizom und aus den alten Blättern entwickelt sich im Laufe der Zeit ein Scheinstamm. In meinen Anfangsjahren habe ich auf einer Pflanzenbörse eine Maurelii gekauft. Die Aussage des Verkäufers "Beim auspflanzen stark düngen, im Winter ein Folienverschlag darüber bauen und mit Laub füllen. Dann überlebt die selbst kalte Winter und wächst wie eine Rakete". Ich machte das auch hätte Ihn aber nach seinen Wohnort fragen sollen, der lag vermutlich südlich der Alpen. Der Sommer war toll das nächste Frühjahr eine Pleite.

Ensete ventricosum
Ensete ventricosum "maurelii" nach dem einräumen 2013

Nach dem ich im Internet nach den Gründen für die Pleite suchte, kam heraus das die Pflanze Kälte verträgt sogar kurzfristig leichten Frost. Sie muss im Winter jedoch trocken und frostfrei gelagert werden. Die echten "Bananengärtner" pflanzen Ihre Bananen im Frühjahr in den Garten und graben Sie im Herbst wieder aus.

2012 unter nahm ich einen neuen Versuch. Da ich die Banane nicht auspflanzen wollte (wegen des ausgrabens im Herbst) habe ich Sie mit einen Kübel (mit seitlich zusätzlich gebohrten Löchern) in den Boden eingesenkt. Dies hat zwei Vorteile die die Wurzeln der Pflanze können durch die Löcher nach Außen wachsen somit die Banane versorgen und die Standfestigkeit ist verbessert.Im ersten Jahr ist meine Maurelii um 70cm gewachsen und war im Herbst beim Einräumen 100cm hoch.

Ich stellte Sie in den Wintergarten habe Sie jedoch als Wintergartentemperatur ständig um die 2° betrug für 4 Wochen ins Haus geholt. Vor dem ausräumen topfte ich Sie um, der Scheinstamm hatte den gleichen Durchmesser wie der Topf erreicht. Um das Pflanzloch arbeitete ich Dauerdünger und Kompost ein und senkte den Kübel ein. Da das Wetter im Frühjahr und Frühsommer bei uns nicht berauschend war, hielt sich der Zuwachs in Grenzen. Erst als der Sommer Ende Juli bis Ende August zeigte was er kann, konnte man der Banane bei wachsen zusehen. Der Zuwachs betrug insgesamt 1m. Nach dem im Herbst die ersten leichten Fröste die Blätter geschädigt hatten ,nahm ich die Pflanze aus dem Boden und schnitt die geschädigten Blätter ab. Es ist erstaunlich wie schnell der Durchmesser des Scheinstammes zunimmt, wie klein der Wurzelballen ist und wie viel Wasser die Pflanze speichert. Das mit dem wasserspeichern heißt das die Pflanze beim Einräumen sehr schwer ist und das man des Öfteren das Wasser aus den Blattspreiten gießen muss. Die Überwinterung 2013/2014 war sehr entspannt schon Ende März topfte ich um, bereitete das Pflanzloch vor und stellte die Banane nach draußen. Nach dem es Mitte April noch einmal leichten Nachtfrost gegeben hat sahen die Blätter teilweise elend aus. In der darauf folgenden Zeit (sonnige Tage aber kalt Nächte) erholte sich die Pflanze wieder.

Bildergalerie Bananen