Garten und Kübelpflanzen

Neu Bildergalerie 15.01.2015 Video....Riesenzuwachs beim Eukalyptus

Baumfarn (Cyatheales)

Baumfarn (Cyathea)
Baumfarn (Cyathea) nach dem vereinzeln

Die Heimat der Baumfarne (Cyathea, Dicksonia), liegt in Australien und Tasmanien. Sie sollen eine Höhe von mehreren Metern (einige Arten bis 15m) erreichen. Die Frosthärte wird für Dicksonia antarctica mit -8° und für Cyathea cooperi mit -3° angegeben. Bei mir hat bisher kein Baumfarn diese Temperaturen ohne totalen Wedelverlust überstanden.

Mein Cyathea (als solchen habe ich Ihn erworben ?) hat im Sommer 2011 Sporen gebildet die ich geerntet (einen Teil des Farnwedels auf ein Blatt Papier gelegt) und ausgesät habe. Nach einigem suchen im Internet habe ich es mit der nachfolgend beschriebenen Vorgehensweise probiert. Als erstes habe ich Torf ca. 3cm hoch in ein durchsichtiges und verschließbares Plastikgefäß gefüllt. Das Gefäß wurde in der Mikrowelle samt Inhalt sterilisiert. Nach dem der Torf abgekühlt war habe ich die Sporen darauf verteilt, mit einer Sprühflasche gewässert und das Gefäß verschloßen.

Baumfarn (Cyathea)
Baumfarn (Cyathea) getopft

Nach ca. 3 Monaten sah der Torf aus als wäre Er mit Algen überwuchert. Nach weiteren 2 Monaten war der Boden mit Lebermoos ähnlichen Pflänzchen bedeckt und bei genauerem hinsehen konnte ich auch schon erste Farnwedel erkennen.

Einen Teil der Pflänzcchen habe ich in ein mit 2cm Kübelpflanzenerde und 3cm Torf gefülltes Aquarium gepflanzt bzw. verteilt. Mit einer Sprühflasche wurde kräftig gewässert und mit einer Glasscheibe abgedeckt. Nach weiteren 3 Monaten mußte ich die Farne vereinzeln. Da ich noch ein altes Aquarium besaß, wurden die Pflanzen auf die Zwei verteilt. Als die Pflanzen die passende Größe (5-12cm) erreicht hatten, habe ich Sie getopft. Die Pflanzen in dem Plastikgefäß verharten weiter im Jugendstadium.