Garten und Kübelpflanzen

Neu Bildergalerie 15.01.2015 Video....Riesenzuwachs beim Eukalyptus

Walnussbaum (Juglans regia)

Walnuss
Austrieb im Frühjahr

Der Walnussbaum wurde 1987 als Hochstamm gepflanzt. Obwohl der Baum sehr zügig gewachsen ist, dauerte es bis zur ersten Blüte 9 Jahre.

Ursprünglich habe ich den Baum als spät dicht machenden und Mücken fernhaltenden Schattenspender gepflanzt. Die Behauptung er halte Ungeziefer fern, kann ich nur eingeschränkt für Mücken bestätigen, Wespen und Fliegen halten sich nicht daran.Ein Problem bei der Jungpflanze war der Spätfrost, durch den tiefe Risse in der Rinde entstanden. Als ältere Pflanze machten ihm die Dauerfrostperioden in den kalten Winter 2009 bis 2013 (Tiefttemperaturen mehrere Nächte im Garten -18°) nichts aus, er blühte und fruchtet ganz normal. Durch den späten Austrieb kann die Frühlingssonne lange Zeit bis auf den Boden scheinen. Der Boden erwärmt sich und die Unterpflanzung bekommt zum Start in den Sommer genügend Energie.

Walnussbaum im Winter
Walnussbaum im Winter

Die Echte Walnuss ist einhäusig getrennt geschlechtig. Auf einer Pflanze gibt es also weibliche und männliche Blüten. Die Blüte erfolgt zwischen April und Juni, wobei die männlichen Blüten meist vier Wochen früher erscheinen. Die Bestäubung erfolgt durch den Wind. Die Nüsse fallen bei Reife vom Baum, dabei gibt die Hülle die Früchte frei.