Garten und Kübelpflanzen

Neu Bildergalerie 15.01.2015 Video....Riesenzuwachs beim Eukalyptus

Echte Feige (Ficus carica)

Feige
Feige nach dem ersten Nachtfrost

Die Feige war eine der ersten Kübelpflanzen die ich erfolgreich überwintert habe (ca.1995 ?). Da ich mich in das Thema Kübelpflanzen eingelesen hatte (Bücherei und Fachliteratur), habe ich bei der Feige fast alles richtig gemacht umtopfen, überwintern und düngen. Im Laufe der Jahre entwickelte die Feige sich zu einem großen Baum der nicht mehr in das Winterquatier passte. Die Feige blieb in einem Mörtelkübel draußen im Garten. Der folgende Winter war mild und die Pflanze trieb im Frühjahr wieder aus. Ich nahm all meinen Mut zusammen und pflanzte Sie in den Garten aus. Zur Sicherheit hatte ich im Sommer etliche Stecklinge gezogen. Der Erfolg war überwältigend, der Sommer war super, und die Feige hing im Herbst voll mit Früchten, sowohl reife als auch unreife (die Feige blüht 2-3 mal im Jahr). Die darauf folgenden Winter waren sehr streng und man konnte die Feige als Halbstrauch bezeichnen. Im Winter fror Sie bodeneben zurück um im Frühjahr neu auszutreiben. Die neuen Triebe erreichten Höhen bis 2m, Sie bildeten zwar Früchte, die aber nicht zur Reife kamen.

Aus den Stecklingen sind inzwischen grosse Pflanzen geworden. Eine habe in meinen Vorgarten gepflanzt, eine unter ein lichtdurchlässiges Abdach. Die Feige unter dem Abdach trägt regelmässig. Die Früchte sind zum Sofortverzehr oder werden zu Konfitüren verarbeitet. Die Ernte 2013 betrug ca. 5kg.

Vorgarten
Im Vorgarten

Selbst ohne Früchte ist die Feige attraktiv, da Sie mit Ihren großen Blättern einen dichten Busch oder Baum ergibt. Den Wurzelbereich mulche ich im Herbst, wie bei mir üblich, mit Laub.